Netzverbundanlagen

Photovoltaik-Anlagen wandeln mit Hilfe von Solarzellen die Sonnenenergie in elektrische Energie um. Der erzeugte Strom wird direkt in das Stromnetz eingespeist. Dadurch entfällt im Gegensatz zu einer netzunabhängigen Anlage eine aufwendige Zwischenspeicherung, gleichzeitig wird jedoch die Umwandlung des erzeugten Gleichstroms in Wechselstrom notwendig. Daher besteht eine solche Anlage neben den Photovoltaik-Modulen aus einem oder mehreren Wechselrichtern. Damit die erforderliche Eingangsspannung für den Wechselrichter erreicht wird, werden die PV-Module in Serie (als Strang) geschaltet.

Damit der erzeugte Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist oder selbst verbraucht werden kann, wandeln Wechselrichter den Gleichstrom der Solarzellen in Wechselstrom um. Dabei werden Frequenz- und Spannungswerte an das Netz angepasst.

 

netzverbund_01.jpg

Die Sonne machts möglich

Unsere Sonne ist ein riesiges Kraftwerk. Sie liefert zuverlässig, unerschöpflich, kostenlos und überall auf der Erde eine gigantische Menge Energie – viel mehr als wir benötigen. Die Photovoltaik macht sie nutzbar, indem sie die Solarstrahlung direkt in elektrische Energie umwandelt. Eine Photovoltaikanlage ist heute ein ausgereiftes Hightech-Produkt, das sich in der Schweiz immer stärker durchsetzt. Auf den Dächern von Eigenheimen, Unternehmen und öffentlichen Gebäuden werden mehr und mehr Solarstromanlagen installiert.

 netzverbund_06.jpg
 

Photovoltaik ist der Inbegriff umweltfreundlicher Energieversorgung. Sie wandelt die Solarenergie ohne thermische, chemische oder mechanische Zwischenschritte in Strom um. Deshalb entstehen weder Lärm noch Schadstoffe, deshalb ist die Photovoltaik eine der notwendigen Antworten auf die Folgen der weltweiten Klimaerwärmung. Im Vergleich zum üblichen Strommix in der Schweiz aus Atomenergie, Gas und Wasser spart photovoltaisch erzeugter Strom ca. 584 Gramm CO2-Emissionen pro Kilowattstunde ein. Ausserdem bestehen Photovoltaikanlagen vorwiegend aus Materialien, die in grossen Mengen zur Verfügung stehen und recycelt werden können: Sand für die Siliziumsolarzellen, Glas für die Moduloberfläche und Aluminium für die Rahmen. Diese vielen Pluspunkte machen Solarstrom heute schon zur Energie unserer Zukunft.

Photovoltaik ist die einzige Technologie, die Energie emissionsfrei und nahezu wartungsfrei produzieren kann. Doch erst die unmittelbare, eigene Nutzung führt zu einer konsequenten Optimierung der Energiequalität – zu so genannter Exergie, nämlich jenem Anteil der Energie, der direkt und ohne Verluste verwertet wird.

INFO

Solarförderung

Indachsysteme

Design und Technik in Vollendung

Das Sundeck von SolarWorld integriert eine Solarstrom- anlage elegant und massge- schneidert in das Hausdach. Das sorgt für eine harmonische Gesamtoptik, denn die Solarmodule und das Dach unterscheiden sich nur noch geringfügig voneinander.